Gesellschaftliche Fragestellung in der Literatur: 'Das neue Dorf'

 

Vielfalt leben, lokal produzieren, mit Natur und Nachbarn kooperieren

 

Buchbesprechung/Buchempfehlung

 

Taschenbuch: 180 Seiten

Verlag: oekom verlag (7. August 2017)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 9783960060130

ISBN-13: 9783960060130

Autor: Ralf Otterpohl

 

Unsere neueste Buchvorstellung fängt schon vielversprechend an - der Untertitel der Einleitung lautet nämlich: 'Wie ich ein Rebell wurde'.

Dieses Buch über eine neue Art das Leben zu gestalten wurde von einem 'praktischen Akademiker' geschrieben. Nein, das ist kein Paradoxon, auch wenn man in unserem über-bürokratisierten und über-theoritisiertem deutschen Lande leicht diesen Eindruck gewinnen kann.

 

Der Autor Ralf Otterpohl scheint sein lebelang bereits 'open-minded' zu sein und hat viel abseits des Hauptweges geschaut und mitgenommen. Er lehrt und forscht als Leiter der Technischen Universität Hamburg zum Thema ressourcen-effiziente Abwassersysteme und ländliche Entwicklung. Aus seinen Forschungen der letzten 15 Jahre hat er  -  als mögliche Antwort auf die Probleme unserer Zeit  -  das Modell des „Neuen Dorfs“ entwickelt.

 

Aus dem Klappentext für 'Das neue Dorf':

'Hundert Minifarmen produzieren hochwertige Lebensmittel und werten die Böden auf, Kleinunternehmen stellen eine breite Palette an Gütern her, Kultur- und Bildungseinrichtungen versorgen die Bevölkerung, Tourismus belebt den Ort – all das auf der Fläche eines einzigen Bauernhofes !'

 

In diesem Buch werden viele praktische Möglichkeiten vorgestellt, die in Kombination und an die örtlichen Gegebenheiten angepasst, gute Übergangsmöglichkeiten in eine neue Gesellschaftsform bieten. Natürlich werden dort auch noch Möglichkeiten des Geldverdienens besprochen, ebenso, wie nicht alle Dinge des täglichen Lebens nur von Gemeinschaften herstellen zu lassen. Statt dessen wird auch auf Nachbarschaft gesetzt. Denn solange wir Menschen unsere Patriarchats-Schädigung/Indoktrination noch nicht ganz überwunden haben (Im Patriarchat herrschen ICH-Denken und Trennung vor), solange benötigen wir auf dem Weg in eine neue Gesellschaft noch Zwischenformen.

 

Fazit:

Alles in Allem bietet dieses Buch einen guten Überblick, wie wir praktisch unser Leben zum Besseren wenden können. Wie wir unsere Lebensgrundlage - den Humus - wieder aufbauen können, wie wir wieder friedlich MIT der Natur, wie WIR Menschen wieder zusammen leben und wie wir wieder mehr Zeit für unser Leben gewinnen können. Aber nicht nur zum einmaligen Durchlesen taugt dieses Buch: Auch als Nachschlagewerk für die einzelnen Komponenten eignet es sich. Man muß sich nicht für jede Komponente erwärmen können, es ist jedoch ein wunderbarer Ideengeber und Ideen-Anreger, um ein Konzept für eine neue Lebensweise anzulegen. In diesem Sinne: Dann mal runter von der Couch und ran an die Buletten - Schließlich kommt jetzt der Frühling und bringt neue Kräfte ;-)

 

Buch beim Oekom-Verlag:

https://www.oekom.de/nc/buecher/gesamtprogramm/buch/das-neue-dorf.html#0

 

 

Autor: Stefanie Haupt