Gesellschaftliche Transformation in der Musik: 'Tanz dich frei'

Musiktipp

 

'Tanz dich frei' von REGGAEDEMMI

 

 

Die Hamburger Formation überraschte uns im Monat Mai bei einem Club-Konzert in ihrer Heimatstadt. Der ganze Saal im Landhaus Walter war begeistert, groovte, tanzte, sang lautstark mit, ging in die Hocke, sprang wieder auf und spendete lautstarken Applaus.

 

Bei REGGAEDEMMI agieren tatsächlich neun Musiker auf der Bühne. Ein abwechslungsreiches Spektakel, bei dem - wie der Name andeutet - ein Reggae-basierter Stilmix aus Early Reggae, Up- und Midtempo-Tempo-Ska, Dub-Reggae, Dancehall und Roots-Reggae mit viel Percussion, Rhythmus-Gitarre und Bläsern geboten wird.

 

Das zeigt sich auch auf ihrem ersten Album „Tanz dich frei" (2016). Abgesehen von der herzerfrischenden Musik liegt die größte Überraschung jedoch in den Texten. Diese sind mehrsprachig und nicht nur im stilüblichen Englisch gehalten, was wohl daran liegt, dass auch Musiker aus Belgien und Kolumbien dabei sind. Die deutschen Texte reflektieren diverse politische Sachverhalte und verbinden sozial-, gesellschafts- und systemkritische Themen mit Hoffnung und Lebensfreude, dass einem als Hörer kaum noch Zweifel bleiben, dass alles in der Zukunft besser werden wird. So finden sich hier Themen wie der Stumpfsinn des Arbeitsalltages, Plädoyers gegen Homophobie und Sexismus, gegen Rechtsruck und Nazis, für Ganja- und Cannabiskonsum. Es gibt Songs über Spiritualität und Religion, sowie für Frieden und den Zusammenhalt aller Menschen auf unserem Planeten.

 

Wie das formuliert und mit der Musik verbunden wird, funktioniert bestens. Nach dieser Revolution läßt sich tanzen - also ist es die Unsere! Tolle Musik für den gesellschaftlichen Wandel und eine neue, frische Band, von der bestimmt noch mehr zu hören sein wird!

 

 

Anspieltipps:

„Tanz Dich frei“ 

„Laufzeit“ 

„Ska zurück“ 

 

 

Discographie bei Discogs:

https://www.discogs.com/de/artist/5419435-Reggaedemmi

 

Homepage:

http://www.reggaedemmi.de

 

 

Autor:   Holger Roloff