Veranstaltungstipp: Humanistisches Forum Mai 2018

 

Was uns verbindet -

 

auf dem Weg zu einer universellen menschlichen Nation

 

 

Das Europäische Humanistische Forum 2018 wird von Humanisten organisiert – von Einzelpersonen, Gruppen und Organisationen. Das sind Optimisten, die an die Werte Freiheit, sozialer Fortschritt, echte Demokratie und Gewaltfreiheit glauben. Sie streben nach einer besseren Zukunft und arbeiten in der Zwischenzeit daran, die aktuelle globale Krise zu bewältigen.

Als international denkende Menschen streben sie nach einer Universellen Menschlichen Nation. Sie verstehen die Welt als ein großes Ganzes, in der wir uns in unserer unmittelbaren Umgebung engagieren. Dabei geht es uns nicht um eine uniforme Welt, sondern um eine Welt der Vielfalt: reich an Ethnien, Sprachen und Traditionen, geprägt von lokaler und regionaler Autonomie, vielfältig in Ansichten und Überzeugungen, ob atheistisch oder religiös.

 

Zehn Jahre nach dem Mailänder Forum haben die europäischen Humanisten wieder eine neue Initiative ins Leben gerufen. Sie wollen verschiedene Organisationen und Bewegungen aus Europa und auch darüber hinaus zusammenbringen, um gemeinsam die Probleme auszumachen, mit denen alle Bereiche des sozialen und politischen Aktivismus konfrontiert sind.

Unter dem Motto „Was uns auf dem Weg in eine Universelle Menschliche Nation verbindet“  hoffen die Organisatoren, etwas in Gang setzen zu können, dass in anderen Teilen der Welt auf allen Ebenen, regional, national und lokal zu ähnliche Aktivitäten führt.

 

 

Datum: 11.-13. Mai 2018

Ort: Madrid, Spanien

 

Nähere Infos findet man auf der Website: https://www.humanistforum.org/de/

Oder hier in einem Video

 

 

 

Autor:   Stefanie Haupt

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0