Gesellschaftliche Transformation in der Musik: 'Utopia'

Musiktipp

 

'Utopia' von RADIO HAVANNA   (Veröffentlichung am 12.01.2018)

 

 

Der voraussichtlich letzte Musik-Tipp dieses Jahres schaut schon ins Kommende. Im Januar erscheint das mittlerweile sechste Album der aus Suhl stammenden Rockband RADIO HAVANNA. Bekannt durch ungestümen, jugendlich frischen Punkrock mit deutschen Texten supporteten sie bereits die TOTEN HOSEN. Mit 500 Konzerten im Rücken, die sie bereits bis nach Brasilien führten, sammelte sich erneut Song-Material an, welches zur Veröffentlichung ansteht. Bemerkenswert ist ihr Album-Titel „Utopia“ (2018) - ihr Plädoyer für eine bessere Gesellschaft, bei der sich ein großes Miteinander (symbolisch als Liebe dargestellt) mit Herrschaftsfreiheit (= Anarchie) verbindet. Ein Symbol für die positive, von Hoffnung geprägte Haltung der Band, was auch grafisch sehr gut umgesetzt wurde.

 

Die Energie der nächsten Generation wird den Wandel tragen und gestalten. Deshalb ist es interessant, stets einen Blick auf deren aktuelle Musikkultur zu wagen. Der verrät uns, wohin die Reise in etwa gehen wird. Klingen die ersten beiden, als Videoclip ausgekoppelten Songs »Anti Alles« und »Faust Hoch« - der im Rahmen einer Kampagne unterstreicht, dass man eine politische Haltung hat - noch recht ungestüm, lässt der Titelsong bislang noch auf sich warten, wird aber sicher musikalisch etwas differenzierter klingen und uns auch hoffentlich textlich mit einer Hymne begeistern.

 

Musikalisch erwarten den Hörer eine Bandbreite von klassischem Punkrock über britisch gefärbten Power-Pop bis Alternative-Rock Einflüssen.

 

 

 

Anspieltipps:

„Anti Alles“ 

„Faust Hoch“

 

 

Discographie bei Discogs:

https://www.discogs.com/de/artist/1770518-Radio-Havanna

 

Homepage:

http://www.radiohavanna.de

 

 

Autor: Holger Roloff

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0