Gesellschaftliche Transformation in der Musik: 'Just Say No To .......'

Musiktipp

 

'Just Say No To The Psycho Right-Wing Capitalist Fascist Industrial Death Machine' von GNOD 

 

Das Album Cover-Artwork der heutigen Band erinnert in seiner plakativen Schlichtheit - mit schwarzen Buchstaben auf rotem Grund - an klassische 1. Mai Plakate, die Posterkunst eines Andy Warhol oder die klassischen russischen Künstler des frühen 20.Jahrhunderts. Gemeint ist die britische Experimental-Rock Gruppe GNOD (Manchester/UK).

Sie haben ihrem neuen Studioalbum den extra langen Titel „Just Say No To The Psycho Right-Wing Capitalist Fascist Industrial Death Machine“ (2017) verpasst. Hier geht es also darum, Position zu beziehen und Haltung zu zeigen. Das ist in heutigen Zeiten wichtiger denn je. Kunst ist wieder Waffe? Nun, zumindest ist es Bestandteil des gesellschaftlichen Wandels, individuell zu einer klaren inneren Einstellung zu gelangen, um zu wissen, wo und wie man aktuell zur Gesellschaft steht. Und dieser Album Titel stellt politisch gesehen eine geradezu entlarvende Verbindung her, zwischen der heutigen gesellschaftlichen Form Kapitalismus und dessen ideologischen Erscheinungen, etwas, was z.B. im aktuellen Trend rechter Bewegungen in Europa und den USA kategorisch ausgeblendet bleibt. Das Album ist also als Statement gegen die Verblendung der weltweit zu beobachtenden Rechte-Mitte-Bewegungen interpretierbar.

 

Der Sound von GNOD macht ebenso keine Kompromisse. Die Gruppe verarbeitet in ihren Stücken Noise-Rock, Psychedelic - und dröhnende Industrial-Klänge. Dazu sägende Gitarren- und Bass-Akkorde, kreischende Feedback-Schleifen, ein dreschendes, brachiales Schlagwerk und dazu eine reduziert eingesetzte, nach Hilfe rufende Stimme, die den Status eines eigenen Instrumentes in einem chaotisch tosenden Meer einnimmt. Diese Mischung ist nicht gänzlich neu, sondern erinnert an die seelenverwandten SWANS aus New York, die das schon in den 1980er Jahren vormachten und hier durchaus Pate gestanden haben könnten. Doch die kompromißlose und frische Umsetzung dieses Konzeptes nötigt GNOD in Fach- und Fankreisen höchsten Respekt ab. Uns auch.

 

 

Anspieltipps:

„Bodies For Money“

„Stick In The Wheel“

 

offizielle Seite bei Bandcamp

https://gnod.bandcamp.com/album/just-say-no-to-the-psycho-right-wing-capitalist-fascist-industrial-death-machine

 

 

Discographie bei Discogs

https://www.discogs.com/de/artist/1107254-Gnod

 

 

Autor: Holger Roloff

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0